Schön, dass du zu mir gefunden hast.

Ich wurde im Juli 1971 inmitten des Harems meines Großvaters in Marrakesch geboren.  Kein Scherz und auch keine phantastische Erfindung um mich aufzuwerten. Aus dem romantisch erotischen Traum vom Harem muss ich euch leider wecken, in dem ich euch ein Geheimnis verrate. Im Harem haben die Frauen das Sagen, sie lassen den Mann nur denken es wäre andersherum...

 

1976 zog ich mit meinen Eltern nach Frankfurt am Main. 

Obwohl als Muslima erzogen, besuchte ich auf Wunsch meiner

Eltern den Kindergarten der katholischen Gemeinde St. Hedwig, wo

ich unter der Obhut von Pfarrer Paul Schäfer die deutsche Sprache

und Kultur kennen lernte und Teil des Kirchenchors wurde.

In den Sommerferien besuchte ich regelmäßig meine Großfamilie in

Marrakesch, und brachte meiner geliebten Großmutter Nutella im

Tausch gegen von Hand geschleuderten Honig mit.

Die Märchen der Frauen und der Geschichtenerzähler im Jaam El

Fnaa, dem berühmten Marktplatz Marrakeschs, beeindruckten mich

sehr und so flüsterte ich meiner Großmutter jeden Abend meine eigenen

Geschichten ins Ohr. Bestimmt mehr als 1001 Nacht…

 

Mit zehn Jahren tanzte ich als erstes marokkanisches

Funkenmariechen bei den „Griesheimer Nasebären“. Ich wurde von

meinem Vater, der als Maschinist in den Adlerwerken arbeitet, zu jeder

Karnevalssitzung begleitet. Zum zwölften Geburtstag schenkt er mir

meine erste Schreibmaschine - eine Triumph Adler Tippa.

Mit Abschluss an der Georg Büchner-Gesamtschule in Bockenheim

aber ohne Ausbildungsplatz begann ich  Aushilfskraft bei der

Frankfurter Werbeagentur Lintas, wo ich später als Texterin für Pfannen,

Kaffeemaschinen und Zäpfchen mitarbeitete.

 

Ein mit Lymphdrüsenkrebs diagnostiziertes Kind in meinem

Freundeskreis konfrontierte mich im Jahre 2007 persönlich mit dem Thema Krebs bei Kindern. Um Kind und Eltern vom Krankenhausalltag

abzulenken, verfasste ich als Geschenk ein Märchen .

Berührt von vielen persönlichen Begegnungen auf Kinderstationen,

und der Stärke, mit denen an Krebs, Aids oder Autismus leidende

Kinder ihrem Schicksal begegnen, entstand somit das Buch „Fayzal, der

Krebsfänger“, das im Herbst 2010 im Rombach Kinder- und

Jugendbuch Verlag Freiburg veröffentlicht wurde.

Während Fayzal zum Leben gebracht wurde, hielt ich ständig Kontakt zu Nina

Hagen die meine Muse für SoLun, eine der wichtigen Protagonisten

des Märchens, wurde. Nina hielt ihr Versprechen bei einer Hörbuch

Version dabei zu sein und im Herbst 2011 veröffentlichte ich das

Hörspiel mit Nina, Sky du Mont, Rick Kavanien und meinem

langjährigem Freund Jumbo Schreiner (Galileo XXL Pro7) in den

Rollen.

 

Bei einem Preisausschreiben für den interreligiösen Dialog gewann

ich dann den ersten Preis und veröffentlichte die Geschichte

des Propheten Muhammad auf meine eigene besondere Art. Diese

Geschichte, feierte am 11.12.2016 als Hörspiel in Frankfurt Premiere. Wieder sind bekannte Sprecher und Schauspieler dabei. 

 

Ich bin Teil des Vorstands der „Written Art Foundation“ dem

Förderverein des Schreibens. Dort setzte ich mich unter anderem mit

Herrn Prof. Dr. Kroehl, Prof. Dr. Dr. Ralf J. Radlanski, Fr. Dr.

Dreyfürst, Hr. Boehringer für den Erhalt der Handschrift bei Kindern

und Jugendlichen ein. 

 

Meine Geschichte „KiKos Lachen“ einem

Buch über Down Syndrom schenkte ich der Stiftung „Löwenmut“ Wiesbaden, für die ich auch als Botschafterin unterwegs bin. Löwenmut realisierten ein Hospiz und Waisenhaus für ausgesetzte kranke Kinder in Südafrika. 

 

Dann bin ich in in diesem Jahr in den Medien breit bekannt worden, als erste

Frau, die den Ramadan Schokoladen Kalender  namens Iftarlender™, kreierte. Dieser wird unter Lizenzvergabe von Brandt Schokoladen GmbH ab 2017 weltweit vertrieben. Der Iftarlender ist als erstes Saison Produkt in den Märkten von Rewe, Hussel, Kaufhof, KaDeWe uvm. erhältlich. 

 

Den Begriff „Nafri“ habe ich mir als Marke schützen lassen um auf Rassismus aufmerksam zu machen und der mit dem Wort verbundenen rassistischen Aktionen, in etwas Positives zu verwandeln. 

 

 

Ich beschäftige mich immer wieder mit Geschichten und Produktentwicklungen, die unsere Gesellschaft zu mehr Miteinander und zu mehr kreativem Leben anspornen sollen. 

 

Danke, dass Du mich dabei unterstützt!

 

Alles Liebe Deine Nadia